8.3: Beteiligungscontrolling

Ziel des Modulelements „Beteiligungscontrolling“ ist die Vermittlung sowohl von Grundlagen- als auch von Spezialkenntnissen für die Ausübung von Controllingtätigkeiten in großen, zumeist multinational agierenden Unternehmen. Dabei stützen sich die Lehrinhalte auf theoretische Ansätze, Modelle und Instrumente, allerdings sind sie anwendungs- und damit zugleich praxisorientiert aufbereitet, um die spezifische Situation der Steuerung einer Vielzahl Beteiligungen im unternehmerischen Alltag zu berücksichtigen.

Behandelte Themen im Überblick:

  • Organisation, Innengliederung
    • Ziele, Aufgaben
    • Spezialisierung (funktions-, objektorientiert)
    • Koordination (technokratisch, strukturell, personell)
    • Kontext (konzern-, beteiligungsspezifisch)
    • Erfolg (Kriterien, Messprobleme)
    • Gestaltungsempfehlungen aus der Praxis
  • Instrumente, Kennzahlen
    • Umsatzrenditen
    • Jahresabschlussorientierte Kapitalrenditen
    • Wertorientierte Kapitalrenditen
    • Cash Flow-orientierte Kapitalrenditen
    • Pay off Period-Methoden
    • aufwands- und ertragsorientierte Kennzahlen
    • Analysekonzepte für die praktische Gestaltung