Studienleistung/Leistungsnachweise

Studientexte

Die Inhalte der Studienangebote des HIMS e.V. werden in erster Linie mittels schriftlicher Studienmaterialien, so genannten Studientexten, vermittelt. Zu jedem Studienmodul gibt es einen Studientext, der speziell für das Fernstudium didaktisch aufbereitet ist.

Die Studientexte eines Studienabschnitts werden jeweils bündelweise zu Beginn eines Semesters zusammen mit den dazugehörigen Einsendearbeiten per Post versendet. Danach haben die Studenten die Möglichkeit, sich die angebotenen Studieninhalte bei möglichst großer Zeit- und Ortsflexibilität anzueignen.

Der Umfang der Studientexte variiert in Abhängigkeit vom jeweiligen Studienmodul und Semester. Er liegt i.d.R. zwischen 80 und 100 Seiten. Dadurch ergibt sich ein durchschnittlicher Arbeitsaufwand (ca. 15–20 Std./Woche), den die Studierenden für die Bearbeitung der Studientexte (inkl. der Einsendearbeiten) einplanen sollten.

Einsendearbeiten

Die Einsendearbeiten sind als zu erbringende Studienleistungem wesentliche didaktische Bestandteile des Studienangebotes und erfüllen zwei primäre Funktionen.
Zum einen sie für den Studierenden zur individuellen Studienfortschrittskontrolle. Die Einsendearbeiten werden individuell korrigiert – und i.d.R. mit Lösungshinweisen versehen – an die Studierenden zurück gegeben. Zum anderen dienen sie der Vorbereitung auf die jeweiligen schrifltichen Modulprüfungen. Eine Einsendearbeit gilt als erfolgreich bearbeitet, wenn mindestens 50% der maximal erreichbaren Punkte erzielt wurden.

In jedem Studiensemester gibt es zu jedem Studienmodul eine Einsendearbeit. Die Aufgabenstellung wird zusammen mit den Studientexten an die Studenten versendet. Die bearbeiteten Einsendearbeiten sind nach Durchführung eines Seminars termingerecht einzureichen.

Seminare

Begleitend zu jedem Studienmodul werden halbtägige Seminare durchgeführt, in denen persönlich von den Professoren die Inhalte der Studientexte wiederholt, vertieft und an Praxisbeispielen verdeutlicht werden. Ferner bietet sich bei den Seminaren die Gelegenheit, Fragen zu den Studieninhalten und Einsendearbeiten zu stellen und mit den Professoren sowie den übrigen Studierenden in persönlichen Kontakt zu treten.
Sämtliche Seminare werden pro Semester zu jeweils zwei Blöcken unterschiedlicher Länge (i.d.R. zwei Tage) zusammengefasst. Sie finden vornehmlich am Wochenende oder an wochenendnahen Tagen statt und werden i.d.R. im Arcadeon in Hagen durchgeführt.

Übernachtungsgelegenheiten während der Seminare bietet u.a. die Tagungsstätte Arcadeon. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie unter dem Punkt Unterkünfte.

Klausuren

Jedes semesterübergreifende Studienmodul wird mit je zwei 30minütigen Modulteilklausuren abgeschlossen, die jeweils zum Ende des zweiten und zum Ende des dritten Semesters zu absolvieren sind.

Die vier Vertiefungs- und Erweiterungsmodule im vierten Semester des fünfsemestrigen Masterstudiums werden jeweils mit einer 60-minütigen schriftlichen Modulprüfung abgeschlossen.

Um das Studium erfolgreich beenden zu können, müssen sämtliche Modulprüfungen mit mindestens der Note „ausreichend“ abgeschlossen werden. Bei Nichtbestehen besteht die (kostenpflichtige) Möglichkeit zur Klausurwiederholung.

In der Regel besteht an vier Terminen im Jahr die Möglichkeit, an den Klausuren teilzunehmen. Üblicherweise finden die Klausuren Anfang Januar, Ende März, Ende Juni und Ende September statt. Insbesondere für Nachschreiber und Wiederholer sind diese von Bedeutung, da sie sich verbindlich für die Klausurteilnahmen anmelden müssen. Nähere Informationen dazu sind auch in der » Moodle-Lernumgebung zu finden, zu der nur eingeschriebene Studierende Zugang haben.

Hausarbeit

Die schriftliche Hausarbeit ist Bestandteil des Modulelements „Wissenschaftlich arbeiten“ im vier- und fünfsemestrigen Masterstudium.

Als Vorbereitung auf die schriftliche Masterarbeit ist von den Studierenden eine schriftliche Hausarbeit in dem Studienbereich anzufertigen, in dem sie für die Masterarbeit angenommen wurden.

Ziel dieser Hausarbeit ist der Nachweis, dass die Studierenden in der Lage sind, ein gestelltes managementbezogenes Thema wissenschaftlich bearbeiten zu können.
Die erfolgreiche Anfertigung der Hausarbeit ist Voraussetzung für die Anfertigung der Masterarbeit. Die Hausarbeit ist – im Gegensatz zur schriftlichen Masterarbeit, die als Einzelarbeit anzufertigen ist – in Gruppenarbeit zu erstellen.

Die Themen für die Hausarbeiten in den einzelnen Studienbereichen werden von den Professoren vorgegeben.

Der Umfang einer Hausarbeit beträgt je Studierendem/r 5 DIN A4-Seiten (reiner Textteil).

Nach Annahme der Hausarbeit durch die betreuenden Professoren sind die Inhalte der Hausarbeit in einem Kurzvortrag mediengestützt zu präsentieren.

Masterprüfung

Schriftliche Masterarbeit

Im Rahmen des weiterbildenden Masterstudiums „Hagener Masterstudium Management“ ist von den Studierenden in einem der acht Studienbereiche eine schriftliche wissenschaftliche Arbeit, die Masterarbeit, anzufertigen.

Voraussetzung für die Annahme zur Masterarbeit ist das Bestehen der vierstündigen Klausur (Studienerfolgsprüfung) nach dem zweiten und dritten Semester.
Gegenstand der schriftlichen Masterarbeit sollte eine komplexere ökonomische Problemstellung mit Managementbezug sein. Mit der Masterarbeit sollen die Studierenden zeigen, dass sie aufgrund der persönlichen Erfahrungen und der im weiterbildenden Studiengang erworbenen Kompetenzen in der Lage sind, eine sinnvolle Verbindung zwischen den Studieninhalten und der beruflichen Praxis herzustellen.

Die Betreuung der Masterarbeit kann von jedem am „Hagener Management Studium“ beteiligten Professoren übernommen werden. Die Studierenden können ohne Rechtsanspruch Präferenzen äußern, in welchem Studienbereich sie ihre Masterarbeit anfertigen möchten. Das Thema ist mit dem jeweiligen betreuenden Professor abzustimmen. Es ist so zu formulieren, dass die Arbeit innerhalb von 12 Wochen abgeschlossen werden kann. Auf Antrag kann die Bearbeitungszeit einmalig bis zu sechs Wochen verlängert werden. Der Umfang der Masterarbeit beträgt 40 DIN A4-Seiten.

Mündliche Verteidigung

Nach Annahme der Masterarbeit ist diese Masterarbeit persönlich mündlich zu präsentieren und zu verteidigen. Voraussetzung für die Zulassung zur Verteidigung der Masterarbeit ist das Bestehen der Masterarbeit.

Die Verteidigung der Masterarbeit besteht aus einem 15-minütigen, mediengestützten, wissenschaftlichen Vortrag der/des Studierenden über Anliegen, Vorgehensweise und Ergebnisse der Masterarbeit sowie einer anschließenden mündlichen Aussprache und Diskussion über die schriftliche Masterarbeit sowie über zentrale Themen des weiterbildenden Masterstudienganges. Hiermit soll festgestellt werden, ob die/der Studierende Arbeitsergebnisse präsentieren und kritisch analysieren kann und ob sie/er grundlegende Zusammenhänge zu erkennen und spezielle Fragestellungen in diese Zusammenhänge einzuordnen vermag.

Die Dauer des Vortrags und der Aussprache beträgt insgesamt etwa 30 bis 40 Minuten pro Teilnehmerin/Teilnehmer.