Die Bedeutung unserer Studienmodule – kurz vorgestellt: 
Modul „Organisation und Führung“

Organisation und Führung

Können Sie sich eine Organisation vorstellen, in der Führung nicht vorkommt? Können Sie sich vorstellen, dass die Art und Weise der Führung keine Rolle für den Erfolg des Teams oder der Organisation spielt? Und können Sie sich vorstellen, dass in der Praxis Führung immer so funktioniert, wie sie funktionieren könnte?
Eben! Hier sind sich Wissenschaft und Führungspraxis einig. Führung ist ein zentraler Faktor im Management von Organisationen und noch mit viel Entwicklungspotenzial versehen. Dies betrifft im Rahmen der Systemführung ganz offensichtlich die oberste Spitze, aber mit Blick auf die Menschenführung nicht minder jede Führungskraft, wo immer sie sich in der Hierarchie befindet. Sicher, starre Erfolgsrezepte gibt es, mit Ausnahme bei denjenigen, die alles zu wissen glauben, keine, aber dennoch ist die Führungslehre so breit aufgestellt, dass vieles zu lernen und zu diskutieren ist, um es am Ende des Tages besser als heute zu machen.

Genau dafür ist das Modul „Organisation und Führung“ im „Hagener Management Studium“ konzipiert. Sie werden besser verstehen, welche Möglichkeiten Leadership bietet, welche Erwartungen an eine gute Führung existieren, welche Bedeutung Organisationen für die Steuerung des Verhaltens besitzen und was Sie unbedingt als verantwortliche Führungskraft erreichen und vermeiden sollten.

Es hilft, eine Basisinformation gleich an dieser Stelle zu hinterlegen: Führung ist eine Beeinflussung anderer, die der Akzeptanz bedarf. Dies heißt nichts anderes, als dass man nur führt, wenn andere einen führen lassen. Ob man dabei eine formale Position einnimmt, oder ob Führerschaft unter Gleichrangigen entsteht, ist dabei vollkommen unerheblich. Das war schon immer so und lässt sich gut in den Gemeinschaften studieren, die nicht von vornherein hierarchisch aufgestellt sind. Dass das heute in Organisationen heute anders gedacht ist und zwar so, dass ein Vorgesetzter oder eine Vorgesetzte gedankenlos mit einer führenden Person gleichgesetzt wird, steht auf einem ganz anderen Blatt. Überlegen Sie doch einmal selbst: Akzeptieren Sie jemanden als Führungsperson, nur weil er oder sie Ihnen vor-gesetzt ist? Wohl kaum. D.h. aber auch, dass Sie das von anderen Ihnen gegenüber auch nicht erwarten dürfen. Da sind wir also wieder bei der grundsätzlichen Frage und bei der Antwort dazu, warum Führung ein beständiges Thema ist, was einer Auseinandersetzung darüber bedarf.

Und wie bereiten Sie sich am besten auf das Modul „Organisation und Führung“ vor? Beobachten Sie Ihre Umwelt. Nicht nur Ihre Organisation, auch die Politik und die Medien. Welche Bilder von Führung werden vermittelt, wie werden sie vermittelt und was denken Sie, warum es so ist? Welche Erfahrungen haben sie selbst bisher mit Führung gemacht? Und wenn Sie selbst führen, versuchen Sie doch einmal für sich die Frage zu beantworten, warum man Ihnen folgen sollte. Darüber und zur Verbindung zu anderen Funktionsbereichen des Managements können wir uns dann im „Hagener Management Studium“ intensiv austauschen.