Bucherscheinigung von Prof. Weibler zum Thema “Barack Obama und die Macht der Worte”

Wir freuen uns, Sie auf ein Buch aufmerksam machen zu dürfen, dass sich auf eine bemerkenswerte Beobachtung stützt und hieraus seine leitende Fragestellung entwickelt. Die Beobachtung haben Sie auch gemacht: innerhalb kürzester Frist gelang es einem bis dahin recht unbekannten US-Senator Namens Barack Obama zur Weltperson zu werden und zum 44. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika aufzusteigen. Sein wichtigstes Mittel, um Aufmerksamkeit zu erregen und zu überzeugen: seine Reden. Die Fragestellung ist nun naheliegend, aber nicht trivial in ihrer Beantwortung: Was machte seine Reden so besonders? Darum geht es. Und was hierbei herauskommt, hat natürlich sehr viel mit Obama selbst, der damaligen Ausgangssituation und dem Zeitgeist zu tun. Dies ist, das zeigt die Analyse, zum Verständnis des Erfolgs einer Rede unabdingbar. Aber wie das genau zusammenspielt, die Biografie des Redners, die Inhalte der Rede und die Art und Weise ihrer Präsentation, die körperliche Präsenz, die Emotionalisierung der Zuhörer oder auch die Verbreitung über das Internet, ist hier wie das eine oder andere mehr zu lernen. Damit wird sehr viel über eine gelingende Kommunikation und Führung vermittelt. Beides sind für Führungskräfte Felder, über die sich eine fortlaufende Orientierung per se lohnt. Aber speziell müssen Sie regelmäßig über Reden überzeugen, sei es im Team, sei es bei einer Präsentation vor skeptischem Publikum, sei es in der Außendarstellung Ihrer Organisation. Dies alles scheint Grund genug zu sein, Sie auf dieses Buch hinzuweisen.

Pressemitteilung zu “Barack Obama und die Macht der Worte”