Werden andere Studienleistungen anerkannt?

Prüfungsleistungen, die in Studiengängen an anderen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen, an staatlichen oder staatlich anerkannten Berufsakademien oder in Studiengängen an ausländischen staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschulen erbracht worden sind, werden auf Antrag anerkannt, sofern hinsichtlich der erworbenen Kompetenzen kein wesentlicher Unterschied zu den Leistungen besteht, die ersetzt werden.

Auf Antrag kann die Hochschule außerhalb des Hochschulwesens erworbene Kenntnisse und Qualifikationen auf der Grundlage vorgelegter Unterlagen anerkennen, wenn diese Kenntnisse und Qualifikationen den Prüfungsleistungen, die sie ersetzen sollen, nach Inhalt und Niveau gleichwertig sind. Außerhalb des Hochschulwesens erworbene Kenntnisse und Fähigkeiten können maximal die Hälfte der zu vergebenen Leistungspunkte nach dem ECTS ersetzen.

Bei Aufnahme des weiterbildenden Masterstudienganges nach vorheriger erfolgreicher Absolvierung des Zertifikats- und/oder Abschlussstudiums werden nach dem Stufenkonzept die erbrachten Leistungen für das Masterstudium übernommen; bei Erfüllen der formalen Zulassungsvoraussetzungen ist es möglich, in Stufen zum FIBAA-akkreditierten Masterabschluss zu gelangen. Studienunterbrechungen zwischen den einzelnen Studiengängen sind dabei möglich.