AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

All­ge­meine Geschäfts­be­din­gun­gen
zum wei­ter­bil­den­den „Hage­ner Manage­ment Stu­dium“
des Hage­ner Insti­tuts für Manage­ment­stu­dien e.V (Stand: 12.01.2016)

  1. Das „Hage­ner Manage­ment Stu­dium“ wird von der Fakul­tät für Wirt­schafts­wis­sen­schaft der Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen als Wei­ter­bil­dungs­stu­dium angeboten.
  2. Das Hage­ner Insti­tut für Manage­ment­stu­dien e.V. ist gemäß Hoch­schul­recht ein Insti­tut an der Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen. Es berei­tet als Ver­trags­part­ner der Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen auf die öffentlich-​​rechtlichen Prü­fun­gen zum „Hage­ner Zer­ti­fi­kats­stu­dium Manage­ment“ und zum „Hage­ner Mas­ter­stu­dium Manage­ment“ an der Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen vor.
  3. Das erfolg­rei­che Able­gen der Prü­fung zum „Hage­ner Zer­ti­fi­kats­stu­dium Manage­ment“ wird durch die Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen durch die Zeug­nis­aus­stel­lung doku­men­tiert. Das erfolg­rei­che Able­gen der Mas­ter­prü­fung im Rah­men des „Hage­ner Mas­ter­stu­di­ums Manage­ment“ wird durch die Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen durch die Ver­lei­hung des aka­de­mi­schen Gra­des „Mas­ter of Sci­ence (M.Sc.)“ dokumentiert.
  4. Zum Able­gen der öffentlich-​​rechtlichen Prü­fun­gen an der Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen ist die Zulassung/​Einschreibung zum jewei­li­gen Wei­ter­bil­dungs­stu­dium an der Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen zwin­gende Voraussetzung.
  5. Das Hage­ner Insti­tut für Manage­ment­stu­dien e.V. bie­tet zusätz­lich das drei­se­mest­rige „Hage­ner Abschluss­stu­dium Manage­ment“ an. Das erfolg­rei­che Able­gen der Prü­fun­gen im Rah­men die­ses Wei­ter­bil­dungs­stu­di­en­pro­gramms wird durch ein Zeug­nis des Hage­ner Insti­tuts für Manage­ment­stu­dien e.V. an der Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen doku­men­tiert. Der Abschluss im Rah­men des „Hage­ner Abschluss­stu­di­ums Manage­ment“ trägt die Bezeich­nung „Geprüfte Füh­rungs­kraft (HIMS) – Cer­ti­fied Mana­ger (HIMS)“.
  6. Über die Annahme des Antra­ges auf Anmel­dung zum jewei­li­gen Wei­ter­bil­dungs­stu­dium des „Hage­ner Manage­ment Stu­di­ums“ ent­schei­det das Hage­ner Insti­tut für Manage­ment­stu­dien e.V., über die Zulas­sung bzw. Ein­schrei­bung die Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen.
  7. Der ver­bind­li­chen Anmel­dung zum „Hage­ner Zer­ti­fi­kat­stu­dium Manage­ment“, zum „Hage­ner Abschluss­stu­dium Manage­ment“ und zum „Hage­ner Mas­ter­stu­dium Manage­ment“ sind die gemäß Check­liste erfor­der­li­chen Unter­la­gen beizufügen.
  8. Die Angabe einer gül­ti­gen E-​​Mail-​​Adresse ist zur Gewäh­rung eines rei­bungs­lo­sen Stu­di­en­ver­laufs unbe­dingt erfor­der­lich. Mit der ver­bind­li­chen Anmel­dung erfolgt eine Zustim­mung zur Auf­nahme in die stu­di­en­gangs­be­zo­gene Kontakt-​​/​Teilnehmerliste sowie in die stu­di­en­gangs­be­zo­gene digi­tale Lehr-​​/​ Lern­um­ge­bung.
  9. Nach posi­ti­ver Prü­fung der Zulas­sungs­vor­aus­set­zun­gen durch die Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen erfolgt eine Imma­tri­ku­la­tion als Weiterbildungsstudierende/​r an der Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen. Die Wei­ter­bil­dungs­stu­die­ren­den erhal­ten nach erfolg­ter Imma­tri­ku­la­tion von der Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen einen Studierendenausweis.
  10. Fahr­läs­sig oder vor­sätz­lich gemachte fal­sche Anga­ben zur Per­son füh­ren zur Exmatrikulation.
  11. Die Stu­die­ren­den erwer­ben das Recht, Stu­di­en­ma­te­ria­lien für die Stu­di­en­mo­dule des „Hage­ner Manage­ment Stu­di­ums“ zu erhal­ten. Diese dür­fen ande­ren­orts jedoch nicht zu Unter­richts– oder Bera­tungs­zwe­cken ver­wen­det, nach­ge­druckt oder wei­ter­ge­ge­ben wer­den. Das Urhe­ber­recht ist zu beach­ten. Fer­ner sind die Stu­die­ren­den berech­tigt, an den Prä­senz­se­mi­na­ren teil­zu­neh­men. Die Prä­senz­se­mi­nare zu den Stu­di­en­mo­du­len wer­den in der Regel von Uni­ver­si­täts­pro­fes­so­ren durch­ge­führt. Es besteht eine gegen­sei­tige Ver­tre­tungs­be­fug­nis. In begrün­de­ten Aus­nah­me­fäl­len (z.B. Krank­heit) kön­nen Semi­nare auch von fach­lich aus­ge­wie­se­nen pro­mo­vier­ten oder habi­li­tier­ten Per­so­nen durch­ge­führt wer­den. Von den Stu­die­ren­den sind gemäß gel­ten­der Prü­fungs­ord­nung Ein­sen­de­ar­bei­ten eigen­stän­dig zu ver­fas­sen, um bei Errei­chung des erfor­der­li­chen Quo­rums (s. jewei­lige Prü­fungs­ord­nung) die Zulas­sung zu den schrift­li­chen Modul­prü­fun­gen (halb­stün­dige Klau­su­ren) erlan­gen zu können.
  12. Für alle stu­di­en­be­zo­ge­nen Vor­gänge gilt die jewei­lige von der Fakul­tät für Wirt­schafts­wis­sen­schaft der Fern­Uni­ver­si­tät in Hagen ver­ab­schie­dete Stu­dien– und Prü­fungs­ord­nung in ihrer jeweils letz­ten Fas­sung, beim „Hage­ner Abschluss­stu­dium Manage­ment“ die Stu­dien– und Prü­fungs­ord­nung des Hage­ner Insti­tuts für Manage­ment­stu­dien e.V.
  13. Hin­sicht­lich des Inhalts und des orga­ni­sa­to­ri­schen Ablaufs des Stu­di­ums behält sich das Hage­ner Insti­tut für Manage­ment­stu­dien e.V. begrün­dete Ände­run­gen vor. Die Stu­die­ren­den wer­den hier­über recht­zei­tig informiert.
  14. Das Hage­ner Insti­tut für Manage­ment­stu­dien e.V. behält sich in begrün­de­ten Fäl­len vor, von einer ange­kün­dig­ten Maß­nahme zurück­zu­tre­ten. Bereits ver­ein­nahmte Teil­nah­me­ent­gelte wer­den dann zurück­er­stat­tet. Wei­tere Ansprü­che gegen das Hage­ner Insti­tut für Manage­ment­stu­dien e.V. beste­hen nicht. Die Stu­di­en­durch­gänge des „Hage­ner Manage­ment Stu­di­ums“ wer­den nur bei Errei­chen einer erfor­der­li­chen Min­dest­teil­neh­mer­zahl durchgeführt.
  15. Für die Teil­nahme am wei­ter­bil­den­den „Hage­ner Manage­ment Stu­dium“ wird ein Teil­nah­me­ent­gelt erho­ben. Für das „Hage­ner Zer­ti­fi­kats­stu­dium Manage­ment wird ein Teil­nah­me­ent­gelt in Höhe von 6.400,– EUR erho­ben, für das Hage­ner Abschluss­stu­dium Manage­ment wird ein Teil­nah­me­ent­gelt in Höhe von 9.900,– EUR erho­ben und für das Hage­ner Mas­ter­stu­dium Manage­ment wird ein Teil­nah­me­ent­gelt in Höhe von 13.800,– EUR erhoben.
  16. Das Teil­nah­me­ent­gelt beinhal­tet fol­gende Leis­tun­gen: schrift­li­che und/​oder digi­tale Stu­di­en­un­ter­la­gen inkl. deren Zusen­dung bzw. Bereit­stel­lung, indi­vi­du­elle Stu­di­en­be­treu­ung, sämt­li­che erst­ma­lige Prü­fungs­ge­büh­ren, Teil­nahme an den Prä­senz­se­mi­na­ren. Sofern Prü­fun­gen (Klau­su­ren) an einem ande­ren Prü­fungs­ort als Hagen auf aus­drück­li­chen Wunsch der Stu­die­ren­den durch­ge­führt wer­den, wer­den die hier­durch ent­ste­hen­den Zusatz­kos­ten an die, diese Leis­tun­gen in Anspruch neh­men­den Stu­die­ren­den wei­ter­be­rech­net und sepa­rat in Rech­nung gestellt. Die genaue Höhe der Zusatz­kos­ten wird den Stu­die­ren­den recht­zei­tig vor Prü­fungs­an­mel­dung kommuniziert.
  17. Das Teil­nah­me­ent­gelt wird mit der von den Stu­die­ren­den unter­schrie­be­nen Anmel­dung zu einem der Stu­di­en­gänge des „Hage­ner Manage­ment Stu­di­ums“ in vol­ler Höhe fäl­lig. Es ist, wenn keine andere indi­vi­du­elle Ver­ein­ba­rung getrof­fen wurde, spä­tes­tens zwei Wochen nach Rech­nungs­stel­lung auf das ange­ge­bene Konto des Hage­ner Insti­tuts für Manage­ment­stu­dien e.V. zu über­wei­sen. Es besteht die Mög­lich­keit zur Raten­zah­lung. Die Raten wer­den vom Hage­ner Insti­tut für Manage­ment­stu­dien e.V. per SEPA-​​Basis-​​Lastschriftmandat ein­ge­zo­gen. Die Raten­zah­lung ist aus­schließ­lich ver­teilt über die jewei­lige Regel­stu­di­en­zeit mög­lich. Bear­bei­tungs­ge­büh­ren und Zin­sen wer­den bei Raten­zah­lung nicht erho­ben. Das bei­lie­gende For­mu­lar zum SEPA-​​Basis-​​Lastschrifteinzug ist bei Inan­spruch­nahme der Raten­zah­lung unbe­dingt voll­stän­dig aus­ge­füllt und unter­schrie­ben mit den Anmel­de­un­ter­la­gen dem Hage­ner Insti­tut für Manage­ment­stu­dien e.V. ein­zu­rei­chen. Andern­falls wird das Teil­nah­me­ent­gelt in einem Betrag gemäß obi­ger Erläu­te­rung fäl­lig. Kön­nen ver­ein­barte Last­schrif­ten auf­grund von Sach­ver­hal­ten, die durch die/​den jewei­li­gen Stu­die­ren­den zu ver­tre­ten sind, nicht aus­ge­führt wer­den, wird für jede nicht aus­ge­führte Last­schrift eine zusätz­li­che Bear­bei­tungs­ge­bühr in Höhe von 15,– EUR erhoben.
  18. Ein Rück­tritt von der Anmel­dung ist inner­halb von 14 Tagen nach Ver­sand der schrift­li­chen Ein­gangs­be­stä­ti­gung kos­ten­los mög­lich. Im Falle des Stu­di­en­ab­bruchs vor dem Erhalt der Stu­di­en­ma­te­ria­lien des ers­ten Semes­ters wird ein Betrag in Höhe von 10% des Teil­nah­me­ent­gelts erho­ben, bei einem Stu­di­en­ab­bruch nach Erhalt des Stu­di­en­ma­te­ri­als ein Betrag in Höhe von 20%. Bei einem Stu­di­en­ab­bruch im bzw. nach dem ers­ten Stu­di­en­se­mes­ter wird ein Betrag in Höhe von 3.200,– EUR, bei einem Stu­di­en­ab­bruch im (d.h. auch bereits nach Erhalt der Stu­di­en­ma­te­ria­lien) bzw. nach dem zwei­ten Stu­di­en­se­mes­ter in Höhe von 6.400,– EUR und bei einem Stu­di­en­ab­bruch im (d.h. auch bereits nach Erhalt der Stu­di­en­ma­te­ria­lien) bzw. nach dem drit­ten Semes­ter in Höhe von 9.900,– EUR berech­net. Bei einem Stu­di­en­ab­bruch im Ver­laufe des vier­ten Stu­di­en­se­mes­ters des „Hage­ner Mas­ter­stu­di­ums Manage­ment“ wird das Teil­nah­me­ent­gelt in vol­ler Höhe fäl­lig. Der Stu­di­en­ab­bruch bedarf der Schrift­form und ist über die Geschäfts­stelle des Hage­ner Insti­tuts für Manage­ment­stu­dien e.V. abzuwickeln.
  19. Bei Ver­lust eines Stu­di­en­tex­tes kann über die Geschäfts­stelle ein Ersatz­ex­em­plar gegen Zah­lung eines Ent­gelts in Höhe von 25,– EUR pro Stu­di­en­text erwor­ben werden.
  20. Die Wie­der­ho­lung einer Ein­sen­de­ar­beit oder Modul­klau­sur wird mit einer zusätz­li­chen Prü­fungs– und Kor­rek­tur­ge­bühr in Höhe von 50,– EUR in Rech­nung gestellt. Die Wie­der­ho­lung eines halb­tä­gi­gen Semi­nars wird mit 75,– EUR berech­net. Die Wie­der­ho­lung der schrift­li­chen Mas­ter­ar­beit wird mit 2.250,– EUR berechnet.
  21. Die in den Zif­fern 18.–20. genann­ten Beträge sind spä­tes­tens zwei Wochen nach Rech­nungs­stel­lung fällig.
  22. Die Ein­hal­tung der daten­schutz­recht­li­chen Bestim­mun­gen wird gewährleistet.
  23. Für zivil­recht­li­che Strei­tig­kei­ten wird, soweit gesetz­lich zuläs­sig, Hagen als aus­schließ­li­cher Gerichts­stand vereinbart.
  24. Es gilt das deut­sche Recht.
  25. Soll­ten eine oder meh­rere Klau­seln die­ses Ver­tra­ges unwirk­sam sein oder wer­den, so wird dadurch die Wirk­sam­keit der übri­gen Ver­trags­in­halte nicht berührt. Die ungül­tige Klau­sel wird durch die­je­nige gesetz­li­che Bestim­mung ersetzt, die der ungül­ti­gen Klau­sel am nächs­ten kommt.